GEMINI-Stellungnahme "Politische Bildung in Corona-Zeiten"

Die Träger der politischen Bildung können derzeit sicher alle ein katastrophales Bild der aktuellen Lage zeichnen. Die Corona-Pandemietrifft die Träger der politischen Bildung im Mark. Bei aller Digitalität und methodischen Zugängen über die virtuelle Welt, politische Bildung lebt und atmet den physischen Kontakt von Menschen und den realen Austausch untereinander. Es ist genau das, was derzeit am schwierigsten umzusetzen ist: Begegnung.

Die Pandemie wird uns sicher noch weit ins das Jahr 2021 und höchstwahrscheinlich darüber hinaus begleiten. Doch gerade in Zeiten des Umbruchs, durch Globalisierung, Klimakreise, Flucht und Migration, Digitalisierung oder aufkeimenden Populismus und Nationalismus, um nur einige Sollbruchstellen zu nennen, braucht es politische Bildung. Die Herausforderungen im 21. Jahrhundertsind vielschichtig, komplex und mächtig. Gerade deshalb ist politische Bildung imminent wichtig. Vor allen Dingen junge Menschen suchen und brauchen Orientierung und Hilfestellung bei ihrer politisch-gesellschaftlichen Sozialisation und der eigenen Positionierung.

Die GEMINI, Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung im bap (Bundesausschuss Politische Bildung), hat die zentralen Kernelemente politscher Jugendbildung in Corona-Zeiten zusammengefasst und in einer Stellungnahme veröffentlich. Besser kann man es nicht auf den Punktbringen. Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie die Stellungnahme. Mehr noch: Werden Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten aktiv, um politische Jugendbildung in Deutschlanddauerhaft zu sichern. Das ist ein wichtiger und aktiver Beitrag zu einer funktionierenden und lebendigen Demokratie in Deutschland und Europa.

GEMINI-Erklärung „Politische Jugendbildung in Corona-Zeiten

No items found.

Weitere Blogeinträge ansehen

Alle Blogbeiträge